SPD Gemeinderatsfraktion besucht den evangelischen Kindergarten Weddel

 
 

Weddel. Seit 8 Wochen ist die neue Kindergartenleiterin, Frau Martina Wagner, in Weddel tätig. Mitglieder der SPD Fraktion nahmen das zum Anlass, den Kindergarten zu besuchen, um eine erste Rückmeldung zu bekommen.

 
20160705 Spd Kita Weddel

Bild v.L. Pastor Neuenfeld, Harald Koch, Joachim Eichenlaub, Frau Wagner, Karin Eichenlaub-Siegel, Susanne Rudolph, Ute Baars, Burkhard Wittberg, Thomas Klusmann

Derzeit sind fünf Gruppen mit insgesamt 105 Kindern im Kindergarten. Es gibt mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze, so dass 13 Kinder in andere Kindergärten in der Gemeinden Cremlingen gehen.

In einer informativen Gesprächsrunde sprachen Frau Wagner und Pastor Neuenfeld mit der SPD über derzeitige und kommende Herausforderungen im Kindergartenbereich. Pastor Neuendorf gab den Fraktionsmitgliedern zu bedenken, daß seit Jahren ein steigender Bedarf an Kindergartenplätzen zu verzeichnen sei.

„Eine Erhöhung der Zahl der KiTa-Plätze ist notwendig.“ befand Susanne Rudolph.  Der Kindergarten ist durch einen vorhandenen Raum möglicherweise sogar noch erweiterbar. Die notwendigen Anforderungen und Voraussetzungen müssten erst durch die Verwaltung Cremlingen geprüft werden. „Darum werden wir uns kümmern!“ versprach SPD-Fraktionsvorsitzender Harald Koch.

Thomas Klusmann

 
    Bildung und Qualifikation     Familie     Kommunalpolitik     Kultur     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.